Kartoffelgratin

Kartoffelgratin ist die perfekte Beilage zu Fleisch oder auch Gemüse. Dieses Gericht besticht durch seine cremige Konsistenz und den einzigartigen Geschmack. Es gibt viele Variationen von Kartoffelgratin, Im Wesentlichen besteht diese Speise jedoch aus in dünne Scheiben geschnittenen Kartoffeln, die in einer Auflaufform geschichtet und mit Sahne oder Milch und Käse zwischen den Schichten gebacken werden.

Welche Zutaten werden für Kartoffelgratin benötigt?

Kartoffelgratin lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise zubereiten. Dennoch gibt es einige Zutaten, die traditionell in dieses Geeicht gehören und somit von den meisten Menschen verwendet werden: Zwiebel und Knoblauch; Mehl; Hühnerbrühe; Milch; Butter; Gewürze, wie frischer Thymian, Salz und Pfeffer; Kartoffeln und Käse.

Was ist die beste Kartoffelsorte für Kartoffelgratin?

Die Verwendung einer Kartoffel mit roter Haut oder Yukon Gold liefert die besten Ergebnisse in diesem Rezept, da diese beiden Kartoffelarteb ihre Form gut halten können. Während Russet oder Allzweckkartoffeln gut schmecken würden, kann das Gericht selbst matschig werden.

Kartoffelgratin zubereiten – einfaches Rezept

  1. Kartoffeln und Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden.
  2. Teilen Sie die Kartoffeln in kleine Stapel auf und stellen Sie sie dann aufrecht in Ihre Auflaufform (anstatt sie flach wie ein traditioneller Auflauf zu legen). Dies ist einfach und die Kartoffeln sehen dadurch optisch ansprechender aus, wenn sie überbacken sind. Es verleiht den Kartoffeln mit seinen knusprigen Rändern zudem sowohl zusätzliche Textur als auch zusätzlichen Geschmack.
  3. Danach wird die Käsesauce, die auch selbst gemacht werden kann, über die Kartoffeln gegeben. Käse drüberstreuen und das ganze in den Backofen geben.
  4. Backen Sie diese Kartoffeln anschließend für ca. 90 Minuten.

Was ist der Unterschied zwischen Kartoffelgratin und normal überbackenen Kartoffeln?

Überbackene Kartoffeln und Kartoffelgratin werden oft verwechselt, und das aus gutem Grund, da sie sich sehr ähnlich sind. Der größte Unterschied ist, dass überbackene Kartoffeln in Sahne gekocht werden und Kartoffelgratin zusätzlich mit Käse überbbacken werden.

Kann Kartoffelgratin eingefroren und wieder aufgewärmt werden?

Ja. Bewahren Sie sie in einem luftdichten Behälter auf und frieren Sie sie bis zu 2 Wochen ein. Sie können sie auch in der Schüssel einfrieren, in der sie gebacken wurden, aber mit Aluminiumfolie (Vorsicht!) oder Plastikfolie fest abdecken. Das Einfrieren dieser überbackenen Kartoffeln kann zu einer Veränderung der Konsistenz und des Geschmacks führen. Wenn die Kartoffeln nach der empfohlenen Lagerzeit gelagert werden, wird die Qualität beeinträchtigt. Sie sollten Kartoffelgratin nur dann einfrieren, wenn Sie wirklich zu viel davon haben und nicht um Zeit zu sparen, da frisches und aufgewärmtes Kartoffelgratin nicht gleich schmeckt. Das Kartoffelgratin lässt sich zudem auch erneut im Backofen erwärmen. Am besten fügen Sie noch etwas Sahne oder Milch hinzu, damit es nicht zu trocken wird.

Womit kann Kartoffelgratin serviert werden?

Der milde Geschmack von Kartoffelgratin passt gut zu den meisten Fleischsorten, besonders aber zu Rindfleisch. Kombinieren Sie dieses Gericht mit einer würzigen Wurst, die entweder aus Rindfleisch oder Pute hergestellt wurde, oder einem Steak. Auch Hackbraten passt gut. Wenn Sie sich vegetarisch ernähren, können Sie Kartoffelgratin auch pur oder mit Gemüse und Salat essen. Sie sollten dieses Gericht jedoch nicht mit anderen Beilagen, wie Reis oder Nudeln servieren.